d-fine verzichtet auf Tracking und verwendet nur technisch notwendige Cookies.   [ MEHR ]

Entwicklung von Quantenalgorithmen zu Batteriesimulationen

Weiterer Auftrag innerhalb der Quantencomputing-Initiative DLR QCI

planqc und d-fine wurden ausgewählt, um im Rahmen der DLR Quantencomputing-Initiative (DLR QCI) Quantenalgorithmen zu Batteriesimulationen zu entwickeln.

Das Projekt „QCI BASIQ“ zielt darauf ab, mithilfe von Quantencomputern leistungsfähige Batteriesimulationen zu ermöglichen, die selbst mit klassischen Hochleistungsrechnern nicht zugänglich sind.

Für das Konsortium aus d-fine und planqc ist dies bereits der vierte gemeinsame Auftrag innerhalb der DLR QCI.

Unsere aktuelle Pressemitteilung zu der Zusammenarbeit finden Sie oben zum Download.

 

Über planqc

planqc baut Quantencomputer und speichert Quanteninformation in einzelnen Atomen – von Natur aus die besten Qubits. Die Quanteninformation wird verarbeitet, indem diese Qubits in hochskalierbaren Registern angeordnet und anschließend durch präzise kontrollierte Laserpulse manipuliert werden. planqc zeichnet sich durch eine einzigartige Kombination von Quantentechnologien aus, die den schnellsten Weg zu Quantenprozessoren mit tausenden von Qubits eröffnet, und schafft damit die notwendige Voraussetzung für einen industrierelevanten Quantenvorteil. planqc wurde im April 2022 von Alexander Glätzle, Sebastian Blatt, Johannes Zeiher, Lukas Reichsöllner zusammen mit Ann-Kristin Achleitner und Markus Wagner gegründet. planqc hat seinen Sitz in Garching bei München.

 

Über die DLR Quantencomputing-Initiative (DLR QCI) des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)


Die DLR Quantencomputing-Initiative (DLR QCI) bindet Start-ups, Industrie und Forschung ein, um gemeinsam Quantencomputer, Software, Anwendungen und die nötigen Enabling-Technologien zu entwickeln. Die Mittel dafür stellt das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) zur Verfügung. So entsteht an den DLR-Innovationszentren Ulm und Hamburg die wirtschaftliche und industrielle Basis für das Ökosystem Quantencomputing in Deutschland.

 

Pressekontakt

Astrid Döring

+49 69 90737-0
Astrid.Doering[at]d-fine.com