Einstellungen für Cookies und Datenerfassung

Wir setzen auf unserer Website technisch notwendige Cookies ein. Diese sind dazu da, um die Sitzung aufrecht zu erhalten sowie Ihre Angabe zu dieser Hinweisfunktion für diese und weitere Sitzungen zu speichern. Sie können diese Cookies in Ihren Browsereinstellungen kontrollieren und verwalten.

Bitte entscheiden Sie darüber hinaus, welche weiteren Cookies sie zulassen wollen:

Cookies für Statistik:  Wir nutzen Google Analytics, um die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren und damit das Angebot zu verbessern. Dazu werden Daten zur Website-Nutzung anonymisiert an Google übertragen.

Mehr Informationen finden Sie auf den Seiten Impressum und Datenschutz, wo Sie diese Einstellung auch später wieder ändern können.

Kathleen

Durch meine Fähigkeiten kann Big Data Großes bewirken.

Als Informatikerin zu d-fine

Sowohl meinen Bachelor als auch meinen Master im Fach Informatik habe ich an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf abgeschlossen. Mein Fokus lag hierbei auf Algorithmen und Datenstrukturen sowie theoretischer Informatik. Nach einem kleinen Umweg über eine begonnene Ausbildung zur Fluglotsin habe ich mich schließlich dazu entschlossen, in der Unternehmensberatung einzusteigen. Was mich dabei besonders an d-fine fasziniert hat, ist das Miteinander und die ganzheitliche Betreuung der verschiedensten Projekte – von der Konzeption bis zur Umsetzung.

Meine Projektschwerpunkte – Datenbasierte Problemlösungen im Bereich Mobilität und Transport

Nach meinem Einstieg bei d-fine arbeitete ich an verschiedenen Projekten im Finanzbereich, darunter Treasury- und Risikomanagement, u.a. bei einem Automobilhersteller und bei einer Bank. Dabei wurde meine technische Stärke in Datenmodellierung und -analyse stets gefördert. Aufgrund meines Hintergrunds in der Luftfahrt hatte ich jedoch ein besonderes Interesse an Projekten im Bereich Mobilität und Transport, weshalb ich mich schon bald auf Projekte in diesem Bereich fokussiert habe. Ich hatte die Gelegenheit, bei der Analyse des E-Scooter-Aufkommens in einer deutschen Großstadt, der Prozessoptimierung bei einem Versanddienstleister und der Bereitstellung verschiedener KI-Services bei einem Eisenbahnunternehmen mitzuwirken. Dabei wird es nie langweilig. Besonders spannend finde ich, dass wir keine standardisierten Produkte verkaufen, sondern in Meetings mit verschiedenen Stakeholdern individuelle Anforderungen ermitteln und so maßgeschneiderte Lösungen für bestehende Probleme finden.

Was ich besonders schätze – Das tolle Miteinander, in dem aus Kollegen Freunde werden

Bei meinen Projekten hatte ich bereits die Möglichkeit, zahlreiche Kolleginnen und Kollegen kennenzulernen. Ich finde es toll, dass wir alle an einem gemeinsamen Strang ziehen und eine Ellbogenmentalität nicht existiert. Wir sind alle auf einer ähnlichen (quantitativen, technologischen und analytischen) Wellenlänge und darüber hinaus bringt jeder noch den einen oder anderen zusätzlichen Blickwinkel ein. Die Problemlösung ist dadurch nicht nur äußerst zielführend, sondern macht auch stets Spaß. d-fine fördert diesen Zusammenhalt zusätzlich durch regelmäßige Veranstaltungen, bei denen wir einen Einblick in die Themen der anderen Kolleginnen und Kollegen bekommen und als Team gemeinsame Erlebnisse sammeln können.