Klimarisiken in der unternehmenseigenen Risiko- und Solvabilitätsbeurteilung. Eine sinnvolle Vorgehensweise zur Integration in das strategische Management

Wie lässt sich der mehrere Jahrzehnte umfassende Risikohorizont von klimatischen Entwicklungen mit dem Steuerungshorizont von (Rück-)Versicherungsunternehmen in Einklang bringen? Auf diese zentrale Frage geben wir in diesem Whitepaper mögliche Antworten. Dabei stellen wir die sinnvolle Integration in das strategische Management von (Rück-)Versicherungsunternehmen in den Mittelpunkt, damit aus dieser Risikobetrachtung ein Mehrwert für das Unternehmen entstehen kann und Nachhaltigkeit Realität wird. Wir betrachten dabei folgende Aspekte:

- Den langfristigen Pfad der möglichen Klimaentwicklungen als Ausgangsbasis

- Stichtagsbezogene Klimarisiken als mögliches wesentliches Risiko einzustufen

- Die vorausschauende Perspektive in der unternehmenseigenen

- Risiko- und Solvabilitätsbeurteilung mit einem mittleren Zeithorizont

- Stresstests und Szenario- bzw. Sensitivitätsanalysen auf verschiedenen Zeithorizonten

Um zu zeigen, dass sich Klimarisiken sinnvoll in das strategische Management von (Rück-)Versicherungsunternehmen integrieren lassen, runden zwei Praxisbeispiele diese Kurzdarstellung ab.