tracker

Prudent Valuation - Die vorsichtige Bewertung von Finanzinstrumenten

Die mit der Capital Requirements Regulation (CRR) verabschiedeten neuen Regelungen zur Ermittlung des Kernkapitals fordern bei der Bewertung von zum beizulegenden Zeitwert bilanzierten Vermögensgegenständen die Berücksichtigung von  Risiko- und Kostenkomponenten, die in der externen Rechnungslegung nicht oder nur teilweise enthalten sind.

 

Die EBA hat in ihrem finalen Entwurf zu entsprechenden Additional Valuation Adjustments (AVAs) vom 31. März 2014 die Anforderungen an die vorsichtige Bewertung gemäß Artikel 34 und 105 der CRR hinsichtlich Umfang und Ausgestaltung konkretisiert. Die Vorgaben der CRR werden von der EBA dahingehend interpretiert, dass die Prudent Valuation künftig auf alle Fair Value Positionen – also auch auf Verbindlichkeiten – auszudehnen ist.  Die Quantifizierung der AVAs ist derart zu gestalten, dass bei einem Exit aus der jeweiligen Position mit 90-prozentiger Wahrscheinlichkeit mindestens der korrigierte Wertansatz realisierbar ist. Die gegenüber der (auf das Handelsbuch beschränkten) Vorgängerregelung §1a Abs. 8 KWG (alte Fassung) i.V.m. dem BaFin Rundschreibens 13/2011 fehlende Bagatellgrenze hat die EBA durch einen einen vereinfachten Berechnungsansatz für Institute mit einem kleinen Bestand an Fair Value-Positionen ersetzt. 

 

In unserem Fachbeitrag „Vorsichtige Bewertung – die Ausgestaltung des Prudent Valuation Regimes durch die Bankenaufsicht“ haben wir grundsätzliche Fragen und Probleme der Prudent Valuation - insbesondere hinsichtlich ihrer Wechselwirkungen mit Fragen der Rechnungslegung und der Kapitalermittlung – erörtert. Zudem haben wir den aktuellen Stand der das Thema betreffenden Veröffentlichungen der Aufsicht und eine Zusammenfassung wesentlicher Einschätzungen und Erkenntnisse aus relevanten Kundenprojekten in Form eines Whitepapers zusammengestellt.

Wir unterstützen Sie

Das d-fine Beraterteam verfügt über Expertise und Hands-on-Erfahrung zu allen Aspekten des neuen regulatorischen Kontexts:

  • Nutzen Sie unseren Marktüberblick zur Prudent Valuation,
  • Profitieren Sie von unserer Erfahrung aus zahlreichen Projekten zur vorsichtigen Bewertung von der ersten Grobkonzeption bis zur Implementierung,
  • Erörtern Sie mit uns den Stand der zwischen Aufsicht und Markt-teilnehmern geführten Diskussionen und den Grad der Umsetzung der neuen Regelungen im Bankenmarkt,
  • Ordnen Sie mit uns die Anforderungen Ihres Hauses in den Kontext der neuen Regularien ein und klären sie mit uns deren Wesentlichkeit für Ihr Geschäftsmodell. Überprüfen Sie mit uns, ob der vereinfachte Ansatz für Ihr Haus in Frage kommt, greifen Sie bei der Auswahl geeigneter Messverfahren sowie der Konzeption, Implementierung und Pflege der notwendigen Prozesse auf das gesamte Expertennetzwerk von d-fine zurück,
  • Profitieren Sie bei der Quantifizierung der Wertanpassungen von unserer Erfahrung in allen Aspekten der Bewertung und des Risikomanagements von Finanzinstrumenten.

 

Gerne vereinbaren wir mit den Experten Ihres Hauses einen Gesprächstermin zu diesem wichtigen Thema. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

 

Ausführliche Informationen zu unseren Referenzen und unserem Vorgehen zum Thema Prudent Valuation – Vorsichtige Bewertung erhalten Sie telefonisch unter +49 69 907370 oder per E-Mail an info@remove-this.d-fine.de, Stichwort "Prudent Valuation".