CVA-Risiko

Unter CVA-Risiko werden die Risiken aus Mark-to-Market Schwankungen der CVAs (Credit Valuation Adjustments) von bilateral gehandelten Derivaten verstanden. Für die regulatorische Kapitalunterlegung des CVA-Risikos verwenden die meisten Banken derzeit den Standardansatz. Das im Dezember 2017 veröffentlichte finale Dokument aus Basel enthält zwei Ansätze zur zukünftigen Bestimmung der Eigenkapitalanforderung in Säule 1 für das CVA-Risiko: Den Standardansatz (SA-CVA) sowie einen Basisansatz (BA-CVA). Der in früheren Konsultationspapieren noch enthaltene interne Modellansatz IMA-CVA ist nun kein Bestandteil mehr. Der neue Standardansatz sieht dabei eine Anpassung im Einklang mit den Regelungen der Fundamental Review of the Trading Book vor. Gerne unterstützen wir Sie bei einer Auswirkungsanalyse der neuen Regeln sowie bei der Auswahl des für Sie am besten geeigneten Ansatzes.

 

Auch in Säule 2 spielt CVA-Risiko für viele Banken eine wesentliche Rolle. Neben der Einschätzung der Materialität ergibt sich hier die Fragestellung, für welchen Umfang an Derivaten (corporate exemption) und mit welcher Methode CVA-Risiko quantifiziert werden sollte. Zusätzlich zu den von der EBA vorgestellten Ansätzen sind wir mit den best practices am Markt vertraut und wissen, worauf es bei der Ermittlung und Steuerung des CVA-Risikos ankommt. Wir unterstützen Sie von der ersten Analyse bis hin zur Integration in Ihr Risikotragfähigkeitskonzept - separat oder im Rahmen Ihres Marktrisikomodells. Dabei haben wir sowohl Ihre Möglichkeiten zur Exposure-Ermittlung als auch die Ausgestaltung Ihres Risikomodells im Blick.

 

Das d-fine Beraterteam verfügt über Expertise und Hands-on-Erfahrungen zu allen Aspekten der Messung und Steuerung von CVA-Risiko: Wir diskutieren mit Ihnen die potentiellen Auswirkungen der aktuellen Veröffentlichungen.

 

Gerne vereinbaren wir mit den Experten Ihres Hauses einen Gesprächstermin zu diesem wichtigen Thema. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! Sie erreichen uns telefonisch unter +49 69 907370 oder per E-Mail an marktrisiko@remove-this.d-fine.de, Stichwort "CVA-Risiko".

 

Einen Überblick über unser Beratungsangebot im Marktrisiko finden Sie hier.