tracker
">
commodity trading

Energie- und Rohstoffmärkte

Einführung

Energie- und Rohstoffmärkte befinden sich im Umbruch. Verknappung und Handelsbeschränkungen bei gleichzeitig wachsender Nachfrage führen zu steigenden Preisen. Investoren entdecken Rohstoffe und deren Finanzderivate als eigene Anlageklasse und können durch ihr wechselndes Engagement in kurzer Zeit für deutliche Preisbewegungen an den Märkten sorgen. Die Globalisierung wichtiger Wertschöpfungsketten führt zu zunehmenden Gefahren für die Versorgung mit Rohstoffen und Vorprodukten.

Die aktuellen Entwicklungen an den Energie- und Rohstoffmärkten bedeuten für Erzeuger, Industrieunternehmen und Investoren insbesondere auch wachsende Risiken. Dementsprechend steigen die Anforderungen an das Risikomanagement und die zu Grunde liegenden methodischen Ansätze im Commodity Trading.

Unser Kursangebot im Bereich Energie und Rohstoffe

Wirksame Risikosteuerungsstrategien basieren beim Commodity Trading vielfach auf dem Hedging physischer Rohstoffexpositionen mittels Finanzderivaten. Um diese Instrumente effektiv und sicher einzusetzen, ist eine engmaschige Risikoüberwachung auf Basis aussagekräftiger Risikokennzahlen unabdingbar. Die Berechnung dieser Kennzahlen wiederum basiert wesentlich auf der Bewertung von Sicherungsderivaten und Rohstoffexpositionen mittels quantitativer Modellierungsansätze.

Das für den Aufbau und den Einsatz dieser Modelle notwendige Hintergrundwissen vermittelt unser Kurs "Modellierung und Bewertung von Energie- und Rohstoffderivaten."

Die optimale Ausgestaltung von Handels- und Portfoliomanagement-Strategien unter Berücksichtigung individueller Risiko- und Ertragsziele ist ein zentraler Erfolgsfaktor im Energie- und Gashandel. Dieses Ziel lässt sich nur durch den Einsatz leistungsstarker, quantitativer Verfahren erreichen.

Unser Kurs "Optimierung von Energieportfolios und Handelsstrategien" versorgt Sie mit dem notwendigen Fachwissen und Erfahrungen aus erster Hand, um diese Konzepte in der täglichen Praxis erfolgreich anwenden zu können. Wir präsentieren Ihnen diesen Kurs in Zusammenarbeit mit unserem Partner KYOS.


Der Einsatz von Sicherungsderivaten kann etwa gemäß den Internationalen Rechnungslegungsstandards (IFRS) zu ökonomisch unbegründeten Schwankungen Ihres Bilanzergebnisses führen. Eine ökonomisch stimmige bilanzielle Abbildung von Sicherungsbeziehungen nach IFRS gelingt im Allgemeinen jedoch nur durch die konsequente Anwendung von Hedge Accounting.

Unser Kurs "Hedge Accounting für Rohstoffpreisrisiken" liefert das notwendige Know-How, um Hedge Accounting erfolgreich in der Praxis einzusetzen. Wir präsentieren Ihnen diesen Kurs in Zusammenarbeit mit unserem Partner Intercontinental Exchange (ICE).