tracker

Transaction Accounting

Die Bilanzierung von Unternehmenszusammenschlüssen erfolgt gemäß nationaler und internationaler Rechnungslegungsstandards nach der Erwerbsmethode (Purchase Accounting), deren Herzstück die Kaufpreisallokation (Purchase Price Allocation) zum Erwerbszeitpunkt ist. Doch auch im Vorfeld und im Nachgang einer Transaktion ergeben sich viele bilanztechnische Fragestellungen, die es zu klären gilt. Langfristige Auswirkungen auf das Eigenkapital, die Bilanz und die Erfolgsrechnung können z.B. der Impairment-Test von immateriellen Vermögenswerten und die planmäßige und außerplanmäßige Abschreibung von Fair Value Adjustments haben.

 

In zahlreichen Projekten haben wir Transaktionen erfolgreich begleitet, insbesondere Käufe und Verkäufe von Banken, Finanzdienstleistern und deren Portfolien. Wir unterstützen Sie vor, während und nach der Transaktion u.a. bei folgenden Fragestellungen:

  • Durchführung der PPA ebenso wie eine indikative Pre-Deal PPA inklusive Szenarioanalysen im Vorfeld der Transaktion
  • Einsatz sowohl etablierter als auch innovativer aber stets standardkonformer Bewertungsmodelle (bottom-up oder top-down)
  • Abschreibungssystematik von in der PPA ermittelten Fair Value Adjustments auch unter Berücksichtigung von Sondereffekten
  • Impairment-Test von Intangible Assets und Goodwill
  • Diskussion mit dem Management sowie Unterstützung beim Abnahmeprozess durch den Wirtschaftsprüfer
  • Sonderfragen zum Bilanzansatz und zur Vereinheitlichung der Rechnungslegung im Rahmen der Integration

Mehr Informationen finden Sie unter Corporate Finance.