tracker

Hedge Accounting

Das Hedge Accounting eröffnet die Möglichkeit ökonomische Sicherungsstrategien auch bilanziell abzubilden.  Erfolgsverzerrende Bewertungsdifferenzen aus dem Einsatz von Fair Value bilanzierten Derivaten als Sicherungsgeschäfte und zu fortgeführten Anschaffungskosten bewerteten Grundgeschäften (Accounting Mismatch) werden wirksam reduziert. Grundgeschäft und Sicherungsinstrument werden dabei zu Sicherungsbeziehungen gemäß IFRS / US GAAP bzw. zu Bewertungseinheiten gemäß HGB / BilMoG zusammengefasst, die strengen Anforderungen genügen müssen. Eine effiziente Hedge Accounting Strategie baut dabei immer auf der ökonomischen Steuerung auf.

Unser Leistungsspektrum

In zahlreichen Projekten haben wir bei Banken und Industrieunternehmen Hedge Accounting Lösungen von der fachlichen Konzeption bis zur technischen Implementierung erfolgreich umgesetzt. Für dieses facettenreiche Thema legen wir Wert auf praxistaugliche, maßgeschneiderte Lösungen, die zum Geschäftsmodell des Kunden passen. Die Verzahnung von ökonomischer Steuerung und deren bilanzieller Abbildung findet hier zumeist Ihre prozessuale Umsetzung in einer engen Zusammenarbeit von Treasury und Rechnungswesen.

Im Einzelnen bieten wir folgende Beratungsleistungen an:

  • Erarbeitung einer effizienten Hedge Accounting Strategie auf Basis der ökonomischen Sicherungsstrategie und in Abhängigkeit der Charakteristika der Grundgeschäfte (Mikro vs. Makro/Portfolio Hedge) und der abzusichernden Risiken (Fair Value Hedges, Cash Flow Hedges, Hedge of a Net Investment oder Hedge of a Forecast Transation) gemäß der Anforderungen unter IFRS, US GAAP und HGB für die Risikoarten: Zins, Währungen, Zins-Währungskombination, Rohstoffe / Commodities
  • Design von Algorithmen zur optimalen Designation von Hedgebeziehungen, z.B. zur Schneidung von Portfolios, der geeigneten Zusammenstellung von Sicherungsinstrumenten oder der Modellierung von Grundgeschäftscashflows im Rahmen des Portfolio Hedge Accountings 
  • Konzeption zur standardkonformen Messung der Homogenität der Grundgeschäfte (falls erforderlich) sowie der Effektivität der Hedgebeziehungen/Bewertungseinheiten auch unter Einsatz von hypothetischen Grundgeschäften bzw. hypothetischen Derivaten, z. B. durch Critical Term Match, Regressionsanalyse auf Basis von historischen Marktdaten/simulierten Datenpunkten, Dollar-Offset-Methode oder Variance-Reduction-Method. 
  • Berechnung der relevanten Hedge Kennzahlen, wie Hedge Fair Value, Hedge Amortized Costs und Basis Adjustment Amortisierung sowie Erstellung der entsprechenden Buchungslogik
  • Umsetzung der Hedge Accounting Lösung je nach Bedarf als Standalone Tool oder eingebettet in die bestehende IT-Architektur
  • Anpassung bzw. Schaffung der für das Hedge Accounting relevanten Prozesse
  • Interpretation der Anforderungen der Rechnungslegungsstandards - soweit nicht hinreichend für eine Umsetzung konkretisiert - und Abstimmung mit den Wirtschaftsprüfern
  • Behandlung spezieller Fragestellungen, wie beispielsweise die Auswirkung von CCY Basis Spreads und Tenor Spreads auf die Effektivität von Fair Value Hedges
  • Umstellung bestehender Hedge Accounting Lösungen auf IFRS 9 (sobald eine finale Fassung vorliegt)