tracker

Bewertung von Finanzinstrumenten

Die Bilanzierung von Finanzinstrumenten unterliegt in der heutigen Zeit einem ständigen Wandel. In den meisten Rechnungslegungsstandards verschiebt sich das Gewicht von der Bilanzierung zu fortgeführten Anschaffungskosten hin zur Bilanzierung zum aktuellen beizulegenden Zeitwert (Fair Value). Dies wird zum Beispiel an der Einführung der Zeitwertbilanzierung für zu Handelszwecken erworbenen Finanzinstrumenten im BilMoG sowie an der Änderung der Bilanzierungskategorien gemäß IFRS 9 und den bisher veröffentlichten Entwürfen des FASB zum diesem Thema sichtbar. Der Fair-Value-Bewertung, die z. B. nach IFRS 13 ebenfalls neu geregelt wird, wird dadurch eine größere Bedeutung zukommen. Und selbst bei der Ermittlung fortgeführter Anschaffungskosten werden zunehmend finanzmathematische Verfahren und Know-how gefordert (z.B. im Rahmen der Effektivzinsermittlung).

Unser Leistungsspektrum

Neben der Behandlung allgemeiner Anfragen zur Buchungslogik und -steuerung nach IFRS, US GAAP und HGB bieten wir in Bezug auf den Ansatz und die Bewertung von Finanzinstrumenten u.a. Unterstützung zu folgenden Fragestellungen an:

  • Bilanzierung und Kategorisierung von Finanzinstrumenten, inklusiver der Neuerungen nach IFRS 9, insbesondere auch zu den Spezialthemen Own Credit Risk, Fair Value Option, eingebettete Derivate und Umklassifizierungen
  • Unterstützung bei der Umsetzung der Richtlinien aus IFRS 13 zur Definition und Messung von standardkonformen Fair Values im Kontext von Mark-To-Market bzw. Mark-To-Model sowie der Umsetzung der allgemeinen Anforderungen an Bewertungsverfahren (insbesondere Level 3-Bewertungen)
  • Klassifizierung von finanziellen Vermögenswerten oder Verbindlichkeiten in die Fair Value Hierarchie nach IFRS 7 und IFRS 13, insbesondere Klassifizierung der Bewertungs-Inputs nach Level und Signifikanz sowie Unterstützung bei Messungenauigkeitsanalysen (Level 3-Bewertungen) inklusive der umzusetzenden Offenlegungsvorschriften (IFRS 13.93)
  • Konzeption, Umsetzung und Ermittlung so genannter Valuation Adjustments nach IFRS 13, wie beispielsweise CVA/DVA, Complexity-Adjustments, Model-Deficiency-Adjustments oder Day-One-P&L
  • Anpassung der für diese Themen relevanten Prozesse sowie deren Integration in die lokale IT- und Bewertungs-architektur