tracker

Treasury & Cash Management

Treasury Management

Zum Treasury Management zählen Prozesse wie der Abschluss einzelner Transaktionen des aktiven Risikomanagements, die Vorbereitung und Durchführung von Finanzierungen und Kapitalmaßnahmen in Abstimmung mit den Banken sowie die Pflege der Bankbeziehungen. Der Transaktionsabschluss mündet dann in Prozesse der Abwicklung und Buchung und wird in der Regel von einem der Größe und Komplexität des Geschäfts angemessenen Treasury Management System operativ unterstützt. Die  IT-Systeme dienen bei den anderen Aktivitäten vor allem der Bereitstellung der Datenbasis für die zu treffenden Entscheidungen und deren Dokumentation. Der sich aus der Finanzplanung ergebende Finanzierungsbedarf ist die Informationsbasis für das Treasury und das Top Management, um über die Inanspruchnahme des Kapitalmarkts oder von Krediten zu entscheiden oder andere Maßnahmen zu ergreifen. Die Ausgestaltung der Entscheidung erfolgt in Abstimmung mit begleitenden Banken. Deren Auswahl auf Basis von Kriterien wie Kompetenz, Marktzugang und -überblick, Verlässlichkeit und Bonität ist eine der wichtigsten langfristigen Aufgaben des Treasury Managements. Kurzfristig entstehen in der Arbeit mit den Banken (aber auch mit dem Risikomanagement im eigenen Haus) oft Herausforderungen bei der Bewertung von Finanztransaktionen, beispielsweise beim Pricing eines neuen Geschäfts oder bei der Abstimmung von Sicherheiten.

 

d-fine kann mit Ihnen die Methoden entwickeln und die IT-Systeme aufbauen, deren Reports dann zur Entscheidungsfindung herangezogen werden und mittels derer eine Dokumentation stattfinden kann. Bei der Aufstellung von Kriterien für die Auswahl von Banken (gerade auch im Zusammenspiel mit der Betrachtung von Risiken) unterstützt d-fine Sie ebenso gerne wie bei der Lösung von Bewertungsfragen – sei es durch eine unabhängige Überprüfung eines Einzelfalls, sei es durch die Bereitstellung von Methoden und Systemen.

Cash Management

Das Cash Management ist ein ständig laufender Prozess, der mit anderen Prozessen des Finanzmanagements in einem Regelkreis verzahnt ist. Das alte Diktum „Profits are an opinion, cash is a fact“ zeigt dabei pointiert, warum es sich lohnt, diesen Regelkreis zu optimieren.

 

 

In der Cash- und Liquiditätsplanung sowie der Finanzplanung wird der kurz-, mittel- und langfristige Liquiditätsbedarf ermittelt. Dieser dient als Basis für das Cash- und Liquiditätsmanagement sowie die Planung länger laufender Finanzierungen. Zahlungsverkehr verschiedener Konzerngesellschaften untereinander kann in einer In-House Bank zentralisiert werden, um Transaktionskosten für externe Überweisungen zu reduzieren sowie die Transparenz über Zahlungen im Konzern zu verbessern. Die Zentralisierung externer Zahlungen in einer Payment Factory kann durch Skaleneffekte und der Vermeidung von Cross-Border-Payments zu Kosteneinsparungen führen. Cash Pooling ermöglicht eine optimierte Nutzung des im Konzern vorhandenen Kapitals und somit eine Reduzierung externer Zinszahlungen. Zusätzlich wird die Versorgung mit externer Liquidität reduziert (siehe auch).

d-fine kann Sie beim Aufbau der Prozesse dieses Cash-Management-Zyklus unterstützen. Auf Grund unserer jahrelangen Erfahrungen mit den Lösungen unserer Kunden und unserer Kenntnis im Markt gängiger IT-Systeme können wir für Sie eine optimale Lösung auswählen und implementieren.