tracker

Solvency II für das Asset Management

Asset Manager, die Direktanlagen für Versicherungen verwalten, sind über die Outsourcing-Regelungen der MaRisk VA direkt von Solvency II betroffen. Aber auch für Kapitalanlagegesellschaften, in deren Fonds Versicherungen investieren, ist Solvency II ein wichtiges Thema. Zum einen benötigen die Versicherungen für die hohen Reporting-Anforderungen, die Solvency II stellt, entsprechende Informationen über die Kapitalanlagen, zum anderen können eine passende Anlagestrategie und passende Produkte den Versicherungskunden helfen, ihre Eigenkapitalanforderungen besser zu steuern.

 

Wir beraten Sie bei der Gestaltung entsprechender Produkte und bei der Umsetzung der Anforderungen von Solvency II  in Ihrem Reporting. 

So haben wir gemeinsam mit einer großen Master-KAG eine Marktstudie zu den Anforderungen von Versicherungen an Asset Manager durchgeführt (siehe u.a. Institutional Money Mai 2013), welche gerade bei kleineren Versicherungen einen hohen Bedarf an Unterstützung aufzeigte:

 

 

Insbesondere müssen Asset Manager zukünftig bei Investmententscheidungen auch deren Auswirkungen auf die Kapitalanforderung der Versicherungen beachten. Simulieren Sie die Auswirkung Ihrer Produkte auf das Solvency Capital Required (SCR) auf ein typisches Versicherungsportfolio mit d-fine’s SolvAM Software. SolvAM ermittelt den SCR gemäß der Standardformel für eine breite Produktpalette und berücksichtigt die Versicherungstechnik über die Abbildung in Benchmark-Instrumente.

 

Weitere Informationen zu SolvAM erhalten Sie hier.